Mountainbikes im Profisport

Die Karte für Mountainbiker

Ende der 1980er Jahre hatte Elmar Moser das Mountainbike für sich entdeckt und war mit seinem Rad viel unterwegs im deutschsprachigen Raum. Was ihn ärgerte, war die Qualität der Landkarten, die Mountainbikern zur Verfügung standen. Moser entwickelte mit eher rudimentär anmutenden Hilfsmitteln Fahrradkarten für Mountainbiker. Der Moser Bike Guide war geboren und feierte innerhalb kürzester Zeit große Erfolge.

Da Moser alle Strecken alleine abgefahren und als Mountainbike-Fan bekannt war, war sein Moser Bike Guide als zuverlässig, vertrauenswürdig und sympathisch bekannt. Immer neue Karten entstanden und bestehende Guides wurden regelmäßig aktualisiert. Dies war in Zeit ohne GPS und bequeme Navigations-Apps eine echte Sensation und die Verkäufe seiner Guides waren beeindruckend.

Moser selbst verschwand einige Jahre später so unauffällig von der Bildfläche, wie er sie betreten hatte. Seine Guides für einzigartige Mountainbike-Trails sind bis heute aktuell, auch wenn sich einzelne Streckenführungen natürlich regelmäßig verändern.

Da aber die genauen Strecken heute ohnehin mit Hilfe von viel genaueren und aktuelleren Daten aus dem Internet bestimmt werden können, dienen die veralteten Auflagen der gedruckten Moser Bike Guides heute als Inspiration für Touren mit dem Mountainbike. Der Moser Bike Guide ist also selbst ein Stück Mountainbike-Geschichte geworden und hat bis heute seine treuen Anhänger. So orientieren sich immer noch viele Mountainbike-Trails an seinen Vorgaben aus den 1980er und 1990er Jahren und auch Verfasser moderner Streckenbeschreibungen weisen in ihren Berichten gerne darauf hin, dass die Strecke auf dem Moser Bike Guide basiert. Die gedruckten Werke von Moser haben in der Gemeinde der Mountainbiker im deutschsprachigen Raum Kultstatus erreicht und werden als Sammelobjekte geschätzt.